Winamp für Android: Erste Beta

So langsam steigen wohl alle bekannten Softwarehersteller auf den Android Zug auf. Zuletzt haben ja die Macher von Trillian und TweetDeck Android Apps veröffentlicht. Nun ziehen auch Nullsoft, die Macher hinter der bekannten Media Library Software Winamp nach und haben die erste Beta von Winamp für Android veröffentlicht.

Die App soll die komplette Medienverwaltung über eine Synchronisation mit der Desktop Variante von Winamp ermöglichen. Dafür ist übrigens minimal die aktuelle Betaversion 5.59 nötig. Die Synchronisation läuft dann entweder über Wi-Fi oder klassisch per USB. Außerdem werden Widgets für den Homescreen angeboten und eine Interaktion mit anderen Apps (z.B. Last.fm, YouTube, Pandora und dem Amazon MP3 Store) ist auch eingebaut. Voraussetzung um die App zu benutzen ist übrigens Android 2.1 Éclair.

Ich selbst komme jetzt wieder einmal ins Wanken. Eigentlich benutze ich Winamp fast gar nicht mehr. Für meine Musikverwaltung setze ich inzwischen auf den Helium Music Manager, über den ich mal bei Alexander in einem Gastbeitrag geschrieben habe. Wenn die App aber wirklich gut mit der Desktopsoftware interagiert, könnte ich mir durchaus vorstellen, Winamp öfter wieder anzuschmeißen, zumal ich im Herzen immer noch ein Winamp’ler bin. ;) Aber mal schauen. Testen werde ich die App aber auf jeden Fall in nächster Zeit.

Wer die Beta mal ausprobieren möchte sucht entweder im Android Market nach Winamp oder scannt diesen QR Code:

Womit befüllt ihr eure mobilen Musikmaschinen eigentlich? Klassisch per Drag & Drop im Explorer oder über eine Software?

  • Pingback: http://dynamitelyrics.info/

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben