Trellian WebPage – kostenloser WYSIWYG HTML Editor im Ribbon Look

Ich weiß, ich weiß. HTML Editoren sind in etwa so verpönt wie MySpace oder StudiVZ. Trotzdem könnte es ja den ein oder anderen geben, der sowas gerne mal nutzt – z.B. wenn man gerade damit anfängt sich mit HTML auseinanderzusetzen sind solche Editoren bestimmt nicht das allerschlechteste.

Ribbon Oberfläche vom kostenlosen WYSIWYG HTML Editor Trellian WebPage

Ein solcher WYSIWYG HTML Editor, der dazu noch kostenlos ist, ist Trellian WebPage. Darüber hinaus kommt das Programm im Ribbon Look daher, das man ja bereits zumindest aus Microsoft Office kennt und das ich seit Minute Eins lieben gelernt habe.

In WebPage selbst könnt ihr eure HTML Datei in der WYSIWYG Ansicht bearbeiten, den Quellcode einsehen, eine kombinierte Ansicht aus beidem aktivieren und eure HTML Bauten per Preview anschauen. An Funktionen gibt es das typische, das man so aus diesem Bereich kennt: Formatierungsmöglichkeiten, Einfügen von Tabellen, Bildern usw. usf.

Beim Download und der anschließenden Installation werdet ihr übrigens je ein Mal nach einer Email Adresse gefragt. Meiner Meinung nach ein absolutes Unding, jedoch hat Trash-Mail hier seine Dienste gut verrichtet und funktioniert. Achtet auch darauf, dass ihr die SEO Crapware bei der Installation nicht mit installiert.

Wie gesagt, für den Neuling bestimmt nichts schlechtes, zumal es durch die Ribbon Oberfläche schön einfach in der Bedienung ist. Vielleicht kann es ja einer von euch gebrauchen.

[via CyberNet News]

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben