MusicBee – funktionsreicher Mediaplayer im iTunes und Helium Stil für Windows

Am Dienstag erst habe ich ja über die neue Version von AIMP gebloggt. Kurz vorher hatte ich bei caschy vom Mediaplayer MusicBee gelesen, der unter anderem durch schöne Optik und viele Features begeistern soll. Und nach der Installation gerade muss ich sagen, dass MusicBee wirklich zu begeistern weiß.

MusicBee Oberfläche

Zuerst einmal wirkt die Oberfläche sehr aufgeräumt und freundlich. Und zusammen mit der Darstellung der Medienbibliothek erinnert mich das Ganze schwer an iTunes und an Helium Music Manager (den ich übrigens selber für lokale Musik einsetze). Funktionen hat MusicBee ebenfalls wirklich reichlich. Da wäre der Import der Bibliothek aus iTunes und dem Windows Media Player, CD Ripping in mehrere Formate (u.a. .mp3 und .flac), dynamische Playlisten und und und. Um noch einmal zum Punkt der Optik zurück zu springen – die lässt sich nämlich über Skins anpassen. So lässt sich dann auch der hässliche schwarze Fensterrand deaktivieren. Wem diese breite Ansicht, für Bibliothekenmanager typische, Ansicht nicht mag, der kann auch eine grundlegende Ansicht aktivieren, die nur die aktuelle Playlist samt Bedienelementen anzeigt, ähnlich wie es bei Winamp früher der Fall war.

Skins in MusicBee

Für mich auf Anhieb definitiv einer der drei Top Player neben Helium und Winamp und so lässt mich MusicBee das erste Mal darüber nachdenken, ob ich Helium nicht den sprichwörtlichen Laufpass gebe – und das heißt was!

Grundlegende Playlist Ansicht

Wenn ihr also gerne probiert oder eurem aktuellen Player überdrüssig seid, dann greift beherzt zu MusicBee. Damit werdet ihr bestimmt nichts falsch machen!

  • Horst Schulte

    Das ist wirklich ein schöner Player.

  • Helmut Wimmer

    MusicBee hat bei mir Winamp abgelöst. Ein perfektes Musikprogramm zum verwalten ( Songtexte suchen damit ist einfach genial schnell und einfach zu speichern). Das rippen von CD’s flott und einfach.
    Alles in einem der Umzug ist mir sehr leicht gemacht worden.

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben