Digg Reader nun auch für Android verfügbar

Vor einigen Wochen habe ich bereits Digg Reader vorgestellt, einen RSS-Reader, den die Entwickler hinter Digg auf die Nutzerschaft losließen, als Google seinen Reader einstellte. Zum Launch hin war die Verfügbarkeit mobiler Apps jedoch recht flau – lediglich eine iOS-App existierte. Seit kurzem haben die Entwickler hier nun endlich nachgebessert und endlich eine Android-App veröffentlicht.

Das Design der App orientiert sich dabei sichtlich an dem Minimalismus, den bereits die Web-App vorlegt. Alles ist klar strukturiert, die Anwendung ist sehr übersichtlich und Android-Konventionen, wie der Navigation-Drawer werden ebenfalls eingehalten. Kurz gesagt: Das Design ist spitze und ein tolles Beispiel für eine gelungene mobile News-App.

Dem gegenüber steht noch immer ein gewisser Mangel an Funktionen. In der App kann man gelesene Beiträge Beiträge nicht als “Ungelesen” markieren und auch “Mark-All-As-Read” ist noch immer nicht verfügbar. Ebenso fehlt die Möglichkeit, das Schriftbild an die eigenen Bedürfnisse anzupassen, was ich bei einem Feed-Reader sehr wichtig finde.


Ich denke immer mehr, dass Digg Reader vor allem für die Nutzer etwas ist, die nicht viele Feeds abonniert haben, diese täglich durchgehen und daher am ehesten etwas strukturiertes und hübsches suchen – das alles bietet Digg Reader. Wer allerdings wirklich viele RSS-Feeds abonniert hat, den Großteil lediglich überfliegt und sich einige Beiträge herauspickt, ist hier auch weiterhin falsch, denn die Werkzeuge, die so einen Workflow ermöglichen würden, fehlen. Nichtsdestotrotz: Das Design stimmt, das grundsätzliche Prinzip mit der Mischung aus kuratierten und eigenen Inhalten wirkt stimmig und sinnig – lediglich außen herum fehlt es noch.

Digg
Download @
Google Play
Entwickler: Digg
Preis: Kostenlos

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben