Aus dem Nähkästchen: Ich habe genug von Android

Folgende Zeilen schreibe ich gerade in ziemlicher Rage, aber es muss eben raus: Ich bin es leid, Android zu nutzen. Seit fast zweieinhalb Jahren nutze ich Android: Erst mit dem HTC Desire HD, dann mit dem Samsung Galaxy Nexus und jetzt habe ich das Google Nexus 4 von LG als mein privates Gerät. Daneben habe ich noch einige weitere Android-Smartphones getestet. Eigentlich mag ich Android und ich nutze es auch gern. Warum also dieser wutbetonte Beitrag mit der oben geschriebenen Kernaussage? Nun, wie gesagt: Ich nutze Android gerne – wenn ich es denn mal wirklich nutzen kann. Meine aktuelle Situation will ich durch die vergangenen Android-Smartphones, mit denen ich zu kämpfen hatte, noch etwas verdeutlichen. Hier also mal ein geschichtlicher Kurzzusammenfassung:

Jahr #001 mit Android: HTC Desire HD

Ende 2010 hielt ich mit dem HTC Desire HD also mein erstes Android-Smartphone in der Hand. Der Sprung war groß – ich nutzte vorher ein K800i von Sony Ericsson und das Desire HD war ein himmelweiter Unterschied zum K800i. Recht früh fing ich mit dem Flashen von Custom ROMs an und hier im Blog habe ich seinerzeit einige dieser Custom ROMs vorgestellt. Bereits damals aber artete die Bastelei oft in Fummelei aus: Hier funktionierte etwas nicht, da streikte etwas anderes. So zog ich mich dann durch mein erstes Jahr mit Android und diese Probleme haben mich immer mehr genervt. Dass das Desire HD nicht frei von hausgemachten Problemen war, zeigten die Exemplare der Freunde, bei denen beispielsweise der Cache alle paar Wochen mal geleert werden musste, damit es überhaupt wieder benutzbar war.

Jahr #002 mit Android: Samsung Galaxy Nexus

In mein zweites Android-Jahr ging ich dann mit dem Galaxy Nexus. Ich wollte Stock-Android. Weg von Rooting, weg von Flashing, weg von Modding im Allgemeinen. Ich wollte mein Smartphone auch endlich mal nutzen und es nicht nur ständig fixen. Das Ganze ging gründlich schief. Irgendwann hatte ich zunehmende Schwierigkeiten mit den Akkulaufzeiten und vor allem aber auch der generellen Stabilität des Gerätes, sodass ich dem Reiz des Rootens doch erlag und wieder einmal stellte sich das Ganze als großer Fehler heraus. Mein Gerät wurde zunehmend problembehafteter. Das System lief immer noch nicht so performant, wie ich es gerne gehabt hätte, ich musste mit Systemabstürzen leben und generell wurde das Gerät einfach instabil. Das war vor dem Rooten noch nicht so. Gegen Ende des zweiten Jahres habe ich dann den Schritt zurück getan: Eine saubere Stock-ROM, keine Bastelei mehr. Einfach nur noch Stock. Wider Erwarten wurde der Zustand des Galaxy Nexus nicht besser. Mein persönliches Rooting-Fazit: An und für sich ist alles recht einfach machbar, wirklich alles funktioniert aber nie.

Jahr #003 mit Android: Google Nexus 4

Nun bin ich in meinem dritten Jahr mit Android und entgegen meiner ersten Erwartungen wurde es doch ein Nexus 4. Dieses Mal wollte ich wirklich komplett mit Stock-Android leben. Kein Rooting, keine Anleitungen, keine Frickeleien und Basteleien mehr. Zunehmend spielt da auch der Zeitfaktor eine Rolle, denn bereits zu Galaxy-Nexus-Zeiten hatte ich diese einfach nicht mehr, um mich noch großartig mit Modding-Geschichten auseinanderzusetzen. Ich wollte also endlich ein Gerät, mit dem ich produktiv arbeiten konnte. Für mich ist das essentiell, da ich unterwegs in der Bahn z.B. ständig E-Mails schreibe, Feedly durchgehe und so weiter.

Die ersten paar Monate funktionierte das auch wunderbar. Nach über zwei Jahren machte mir Android das erste Mal auch im Alltag wirklich Spaß. Das Gerät war schnell, hatte ordentliche Akkulaufzeiten und machte auch einfach keine Probleme.

Dann aber ging es wieder los: Irgendwann vor einigen Wochen habe ich das Nexus 4 vom Strom genommen, der Akku war also voll. Nach nicht einmal vier Stunden komplett ohne Benutzung, also durchgehend deaktiviertem Display, war der Akkustand auf vier Prozent angekommen und das Gerät kochend heiß. Ein Blick in die laufenden Prozesse verriet mir, dass der Prozess “drmserver” mit über 52% des Akkuverbrauchs an der Misere Schuld war. Das Problem: Der Prozess kann nicht beendet werden. Er läuft einfach weiter.
Die naheliegendste Möglichkeit: Ein Factory-Reset. Das wollte ich zunächst nicht machen müssen, da ich meine Geräte ungerne komplett neu einrichte (ich mag darüber hinaus nicht mit Backups arbeiten, sondern lieber mit komplett frischen Systemen). Nach etwas mehr als zwei Wochen hörte dieses Problem dann schließlich überraschenderweise vom einen auf den nächsten Tag auf und ich freute mich.

Das nächste Problem ließ allerdings nicht lange auf sich warten: Plötzlich fing das Nexus 4 damit an, sich jeden Tag einfach mal auszuschalten. Erst mehrere, minutenlangen Betätigungen des Power-Button haben das Gerät wieder geweckt. Meißtens musste es dazu auch noch am Strom hängen, obwohl der Akkustand anschließend eine Ladung von ca. 70% bis 85% anzeigte. Zufälligerweise testete ich zu dieser Zeit mehrere andere Smartphones, sodass es mich sehr ärgerte, ich mich aber noch nicht speziell darum gekümmert habe.

Nun kommt der nächste Paukenschlag: Mein Nexus 4 ist jetzt tot. Wieder einmal ist es ausgegangen und wieder brachte der minutenlange Druck auf den Power-Button keine entsprechende Reaktion vom Gerät. Nachdem ich das Nexus 4 dann am Strom angeschlossen habe, kam die Überraschung: Die Benachrichtigungs-LED leuchtete rot. Normalerweise leuchtet diese während des Ladevorgangs nicht und die rote Farbe machte mir Angst – ich fühlte mich an den berühmten “Red ring of death” der Xbox 360 erinnert. Eine kurze Google-Suche bestätigte meine Befürchtung: Das Nexus 4 ist tot. Auch andere Versuche, mit denen man das Gerät irgendwie hätte ansprechen können, halfen nicht weiter. Im Nachfolgenden Video wird das Ganze anschaulich wiedergegeben von einem Nutzer, der ebenfalls von diesem Problem betroffen war.

Ich kann also schlichtweg nichts mehr mit dem Nexus 4 machen und bin gezwungen, mich mit dem Support auseinanderzusetzen. Was mich so großartig daran ärgert? Nunja, wie gesagt: Ich nutze Android jetzt im dritten Jahr und ich hatte noch kein einziges Gerät, mit dem ich vollkommen zufrieden war. Immer war bzw. ist irgendetwas, das Probleme verursacht. Genau das bin ich schlichtweg leid. Ich kaufe mir kein High-End-Smartphone für teures Geld, nur um einen unbenutzbaren Brocken zu haben.

Keine Lust mehr

Seit mehreren Jahren lebe ich also mit Android und den beschriebenen Problemen. Das will ich nicht mehr. So, wie es derzeit ausschaut, werde ich mit dem nächsten Gerät das OS wechseln. Mein momentaner Favorit? Schlicht und ergreifend das iPhone. Ich benutze mein iPad nun etwas länger als ein Jahr und hatte noch kein einziges Problem mit dem Gerät. Das sollte meiner Meinung nach genereller Standard sein, was aber eben nicht der Fall ist.

Warum aber das iPhone und kein Windows Phone von Nokia? Schließlich bin ich von der Lumia-Reihe und vor allem vom Lumia 920 doch so extrem angetan? Die Gründe sind einfach: Apps und Google. Gmail ist für mich als Power-User unter Windows Phone nicht akzeptierbar und das Fehlen einiger wichtiger Apps ist für mich ein Ausschlusskriterium. Dagegen habe ich bei iOS alle Apps, die ich benötige und mehr. Letztlich entscheidet für mich also die Auswahl der Apps und da ist iOS schlichtweg meilenweit vor Windows Phone.
Mit diesem Beitrag will ich mir lediglich eine ganze Schippe Frust von der Seele schreiben und gleichzeitig mein Unverständnis darüber zum Ausdruck bringen, warum Android immer noch so ein Frickel-System ist. Viele Aspekte haben sich in den vergangen anderthalb Jahren geändert, aber ein Aspekt ist immer noch auf dem selben schlechten Stand, wie damals: Der Frickel-Faktor. Ich bin der tiefen Überzeugung, dass ein Smartphone out of the box möglichst ideal zu funktionieren hat und das ist bei Android leider oftmals nicht der Fall.

Im Gegensatz dazu gibt es natürlich viele Nutzer, die mit ihren Android-Geräten nie Probleme hatten. Auf diese Nutzer bin ich tatsächlich ein ganzes Stück weit neidisch und ich freue mich, dass ihre Geräte gut funktionieren – wirklich. Bei mir war das aber nie der Fall. Ich hatte eben immer “Pech” und daraus ziehe ich meine persönlichen Konsequenzen.

Aus dem Nähkästchen” ist eine Artikelserie, in der ich zur Abwechslung mal Abstand vom Software und Apps-Alltag nehme, um technische Themen aus privater Sicht zu beleuchten. Wie ticke ich? Was tickt hier? Was will ich? Was will ich nicht? Das erfahrt ihr alles hier.
  • http://www.netzexil.de/ Horst Schulte

    Das wird aber jetzt die Android – Jünger auf den Plan rufen. Aber natürlich weißt du das. Ich verstehe deine Entscheidung. Weniger, weil ich schlechte Erfahrungen mit Android gemacht habe, sondern gute mit OS.

    • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

      Die Fanbois sollen mal ruhig ankommen. :D

      • berger

        peinlich was du hier abziehst!

        • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

          Peinlich, dass Du Dich so ans Bein gepisst fühlst, weil ich hier einfach meine Meinung nach ein paar Jahren Android-Nutzung rausposaune. Gehst Du gleich bei Mutti weinen, weil jemand etwas gegen Android sagt?

          • dfwfgawrfawe

            jetzt beweist du wie dumm du wirklich bist. danke

            • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

              Ich zeig Dir nur, wie mir Fanbois wie Du, auf den Sack gehen und dass ich denen das zeige. Was Du draus machst, ist Dein Ding. Geh Dir einen drauf runterholen, aber lass mich in Ruhe.

              • 3r234t234q

                zeig es mir mal bitte persönlich du dummschüler!!!!!!

                • Guest

                  Errungenschaft freigeschaltet: “Dein erster Hater”.

      • http://www.netzexil.de/ Horst Schulte

        Ich habe es geahnt. Jetzt brauchst du Durchhaltevermögen :)

  • pol85

    Kurzer Hinweis: vor kurzem haben auch bei mir Probleme mit der Akkulaufzeit des Nexus 4 angefangen. Es kam vor, dass das Handy über Nacht im ausgeschalteten zustand 20% der Akkuladung verloren hat. Den Grund konnte ich nicht Feststellen. Benutze normales Android ohne Custom roms. Und eigentlich habe ich in der Zeit nichts an dem Gerät verändert( keine Apps installiert,…, nichts). Der Akku-verbrauch ist seit dem deutlich höher und das Handy ist nur wenige Monate alt. Bin auch am Rätseln.

    • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

      Schau mal in Deine Akku-Informationen. Da dürfte dann stehen, welche Prozesse den Akku am Stärksten belasten.

      • pol85

        Leider konnte ich es nicht raus finden. Sah alles ganz normal aus. Dennoch der Energieverlust war groß.

        • http://twitter.com/Sergiu_L Sergiu Longodor

          Meistens sind es überladene Apps, wie Facebook, Yahoo-Messenger, etc. Facebook saugt Akku, ohne dass das irgendwo vermerkt ist. Die ständige Synchronisation und das Mitschreiben von Daten, zerrt am Akku, auch ohne dass so eine App läuft.

          • pol85

            Alle o.g. Apps sind auf dem Handy deaktiviert, oder nicht vorhanden. Somit sind sie eigentlich kein Problem und sollten auch nicht sein.

  • http://mint-forum.net/ Tobias

    Selbst bei iOS funktioniert nicht alles perfekt, ich nutze das System schon seit 3-4 Jahren und auch ich habe in Anfangszeiten via Jailbreak alles geöffnet und verändert, wo es nur ging. Damals war das teilweise sinnvoll (Multitasking z.B.) und vor allem: ich hatte Zeit. Heute habe ich iOS 6 auf meinem iPhone 5 und keine Zeit mehr. Und irgendwie brauche ich es auch nicht. Das Ding läuft, ich kann wirklich produktiv mit arbeiten. Alles was ich ändern könnte wäre nur Spielerei, mir fehlt nichts lebenswichtiges.

    Ich hatte zwar mit dem Gerät auch Probleme, ebenfalls Akku: keine Woche in Benutzung als innerhalb von 2 Stunden der Akku ebenfalls auf 4 % war, dann das Gerät aus und es ließ sich auf keine Weise mehr anschalten, nicht am Strom, nicht davon getrennt. Das schöne: am Tag danach hatte ich ein neues Gerät, UPS und Express-Austausch machen’s möglich. (Gut, das Ding hatte Macken ohne Ende, dann halt nochmal umgetauscht, das 3. iPhone war dann einwandfrei). Seitdem (4 Monate) läuft das Ding wie es soll, ich habe nicht einmal etwas verändern oder das System wiederherstellen müssen.

    Das ist bei meinem Lumia nebenbei auch der Fall. Das Ding ist toll, auch das System liebe ich. Aber wie oft benutze ich es? Zu selten. Daheim immer mal, wenn ich mal iOS satt habe, aber unterwegs? Nein. Auch der Grund wie bei dir: fehlende Apps. Gerade Gmail und der ganze andere Google-Kram, aber vor allem Gmail.

    Nur meine Meinung und Erfahrung, die ganzen Fanboys aller Lager dürfen nun loslegen und sich auf mich stürzen ;-)

  • http://www.toollinks.de/ Michael Kupfer

    Ich kann Deine Entscheidung nachvollziehen. Ich habe vor etwas über 3 Jahren mit einem HTC Desire Z angefangen mit Android.

    Das Gerät startet sich trotz Stock Rom, welches bei 2.3.3 endet, gerne neu, HTC hat eine Startmelodie, das macht Spaß, wenn man das Gerät nachts neben sich liegen hat als Wecker und geweckt wird von der Melodie, juhu.

    Habe mir vor etwas über einem Jahr dann ein gebrauchtes 3GS geholt, keine Probleme mit, nutze iOS 6 und bin zufrieden.

    Mein nächstes wird wohl ein neueres iPhone sein

    • http://mint-forum.net/ Tobias

      Wie gut läuft auf dem 3Gs denn iOS 6? Das würde mich einmal interessieren, da ich es teils schon auf einem 4er (ohne s) nervig finde.

      • http://www.toollinks.de/ Michael Kupfer

        Ich habe keinen Geschwindigkeitsvergleich zum 4, 4S oder gar 5, es läuft relativ flüssig, das Gerät ist mit iOS 6 nicht langsamer als mit iOS 5

  • http://www.facebook.com/rafaeleduardo.wefersverastegui Rafael Eduardo Wefers Verasteg

    Hm. Meine erste Reaktion war: Uff!
    Dann habe ich mir die Story nochmal durchgelesen und glaube ich habe inzwischen verstanden wo Deine Frustration herkommt.

    Du magst was Computer angeht vielleicht ein Geek sein, aber ein Smartphone-Geek bist Du nicht. Das ist nicht abwertend oder böse gemeint. Die Wahl Deiner Smartphones und die Erwartungshaltung spricht, zumindest für mich, Bände. Ob Du bei iOS, WindowsPhone oder bei irgendeiner zukünftigen Alternative (Tizen) glücklich wirst, hängt stark davon ab, dass Du Deine Erwartungshaltung genau definierst und einen wirklich guten Fachverkäufer findest, der Dir die richtigen Ratschläge geben kann.

    Alleine aus dem Blogpost hätte ich Dir NIE zum N4 geraten. Das Ding ist von LG fabriziert und die haben ein Qualitätsproblem. Das HTC Desire HD war ein Klasse Gerät, ich hatte es selber, aber für HTC SENSE war es unterdimensioniert und für eine saubere Installation eines Custom-ROMs sollte man wirklich extrem genau wissen was man tut, besonders bei den HTCs (die Radios, die RILs etc).

    Es hätte mit Sicherheit auch das passende Android Phone für Dich gegeben… nach einer richtigen Bedarfsanalyse. Jetzt aus Frust zu Apple zu wechseln kann eine Alternative sein, muss aber nicht. Du hast ein iPad und bist damit zufrieden. Hoffen wir, dass es mit dem iPhone auch so sein wird und Du nicht einem Impuls erliegst.

    • http://mint-forum.net/ Tobias

      Was wäre denn deiner Analyse nach eine bessere Wahl gewesen? Gerade auf dem aktuellen Markt? Ein SIII oder SIV? (eines der Smartphones, von dem ich im Freundeskreis die meisten Beschwerden bekomme was die Stabilität etc. angeht, und zwar nicht absolut sondern prozentual). Oder ein htc One? Ich bin gespannt, denn auch ich habe eine solche Bedarfsanalyse für mich getätigt, als ich Ende 2013 vor der Entscheidung stand: was wählst du. Und am Ende kam raus, dass das iPhone die beste Wahl ist, die ich auch nicht bereut habe. Mit allen anderen Alternativen bin ich einfach nicht warm geworden, und ich habe mir wirklich nicht wenig angesehen und sicher nicht wenig Leute ge- und befragt!

      Die einzige Alternative wäre für mich ein Lumia 920 gewesen, nachdem ich vom Lumia 900 als Gerät und vor allem von der Kamera schon begeistert und bei letzterem zufrieden war, nur davon hielt mich am Ende das OS ab.

      • http://www.facebook.com/rafaeleduardo.wefersverastegui Rafael Eduardo Wefers Verasteg

        Dazu kenne ich den “Kunden” zu wenig. So etwas braucht je nach Fall durchaus 20 Minuten intensives Gespräch und Demonstration verschiedener Modelle. Aus dem wenigen was ich hier so sehe hätte ich nicht unbedingt zuerst zu Samsung geraten, denn Touchwiz scheint nicht seine Sache zu sein.

        Ein S4 wäre nicht in Frage gekommen, erinnern wir uns das es um das N4 geht, also schon eine Weile her.

        Wahrscheinlich hätte ich ihm persönlich zum iPhone5 geraten, alternativ um Geld zu sparen dem iPhone4S. (Obwohl ich selber kein Fan vom dem Zeug bin, aber ich kann objektiv bleiben).

        Wenn er auf Android bestanden hätte, dann hätte man veschiedene Spitzenmodelle mal zusammen genauer anschauen müssen.

    • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

      Definiert sich “Smartphone-Geek” daraus, ob man ständig Rumflashen will? Ich meine nein. Wenn ich Android nutzen will, dann Stock. Kein Wenn und Aber. Und bitte? Ich bräuchte einen Fachverkäufer? Das nehme ich persönlich.

      • http://www.facebook.com/rafaeleduardo.wefersverastegui Rafael Eduardo Wefers Verasteg

        Das war weder persönlich noch beleidigend gemeint, sondern das logische Ergebnis deiner Schilderung. Du bist mit gewissen Erwartungen an das N4 herangegangen die IMHO nicht erfüllt werden konnten, denn das N4 ist nunmal kein High-Quality-Gerät. LG ist dafür bekannt und nicht erst seit gestern.

        Es ist im Übrigen keine Schande Unwissenheit einzugestehen und sich Fachberatung zu holen. Den selben Fehler aber immer und immer zu begehen wäre eher unklug, oder?

        • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

          Ich bin mit der Erwartung an das N4 herangegangen, ein fluffiges Stock-Android mit guter Hardware zu haben. Beides wurde erfüllt und das N4 ist übrigens, bis das HTC One kam, das hochwertigste und bestverarbeitetste Android-Smartphone gewesen. Was nicht erfüllt wurde? Stabilität.

          Dass LG für X und Y bekannt ist, heißt nichts. Der Markt ist, heißt in etwa gar nichts. Die Hardware hat bei denen fast nie Probleme gemacht, es war immer die Software. Die kommt beim N4 direkt von Google, weswegen ich mir versprach, dass es ein gutes Gerät sei.

          Unwissenheit über Smartphones? Ich hantiere seit Jahren mit den Teilen rum, hab im letzten Jahr fast jedes Gerät, das hier rauskam, in der Hand gehabt und einen Großteil über längere Zeiträume GETESTET. Ich bin kaum unwissend. Ich würde es “zugeben”, wenn ich es wäre, aber ich bin es halt nicht. It’s as easy as that.

          • http://www.facebook.com/rafaeleduardo.wefersverastegui Rafael Eduardo Wefers Verasteg

            Das ist Deine individuelle und jetzt auch emotional aufgeladene Perzeption. Allerdings beschwerst Du Dich in obigem Blogpost über wiederholte Fehlkäufe bei Android Smartphones. Die Empirie führt zu einem anderen Ergebnis als Deine jetzige Aussage, sorry.

            Ich habe in den letzten 17 Jahren an die 180-200 Mobiltelefone und Smartphones gehabt, davon habe ich gut 30 selber gekauft. Bei den von mir gekauften gab es in der gesamten Zeit nur einen Fehlkauf.

            BTW: Ich habe Dich nicht als unwissend bezeichnet. Ich zweifle nur ob Dein Wissen ausreicht um Fehlkäufe zu vermeiden. Laut Blogpost nicht.

            • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

              Ich sag Dir mit den besten Absichten nur so viel: Beurteile nicht mein “Wissen”, wenn Du mich nicht über die letzten Jahre kennengelernt hast. So viel kann ich mir abringen, ohne endgültig ungehalten zu werden.

              • http://www.facebook.com/rafaeleduardo.wefersverastegui Rafael Eduardo Wefers Verasteg

                Ich beurteile nicht Dein Wissen @CharlesEngelken:disqus, sondern Deine eigenen Aussagen und die hier geschilderten Erlebnisse und dies nicht als Android-Fanboy, denn ich gestehe Dir zu mit einem anderen OS glücklich zu werden.

                Was erwartest Du denn? Einen Fanboykrieg in Deinem Blog? War das die Intention? (Wenn man nach Deinem Twitterstream geht, dann wohl schon, dann könnte man meinen der Post im absichtlich kontrovers um Traffic und Pseudoshitstörmchen zu generieren).

                Ich habe hier eine ganz normale, nüchterne, unemotionale Analyse abgeliefert. Weder beleidigend noch als Angriff gemeint. Du hast 3 Jahre Android und 3 Smartphonekäufe angeführt mit denen Du nach eigener Aussage alles andere als zufrieden bist. Sorry aber da drängt sich die Frage auf ob die Kaufentscheidung aus einem Impuls heraus erfolgte, oder ob sich jemand erschöpfend erkundigt und informiert hat. Wenn dem so war, dann stellt sich die Frage ob die kaufende Person eine ausreichende Qualifikation hatte um die erhaltenen Informationen folgerichtig auszuwerten und anzuwenden. Zumal Du Dich wie ich jetzt feststellen durfte als Techblogger bezeichnest. Sorry, aber als Techblogger drei Fehlkäufe in Folge – was für ein Bild soll das suggerieren?

                • http://twitter.com/Marcelismus Marcelismus

                  Gerade beim GNex und dem Nexus 4 sollte man ja eigentlich erwarten können, dass zumindest die Stabilität bei nahezu 100% liegt. Das Dingen kommt direkt Stock und ohne irgendwelche von Herstellern eingebauten Fehlerquellen. Google hat die Nexus-Reihe als eine Art Referenzgeräte eingeführt – sorry, aber gerade hier muss man – egal ob “Techblogger” oder Normalo – davon ausgehen können, dass die Teile laufen.

                  Ich würde behaupten gerade als “Techblogger” kommen Fehlkäufe mal des Öfteren vor – das Schicksal eines “Early Adopter”. Deine Argumentation ist Schwachfug. Wo sollen denn sonst deiner Meinung nach solche Test- und Erfahrungsberichte herkommen?

                  Woher soll denn “deine” kaufende Person an die entsprechenden Informationen kommen um diese “folgerichtig auszuwerten und anzuwenden”? Von dem Typen in dem Handyladen, die nur die Eckdaten runterrasseln können und sonst etlichen Marketing-Bullshit labern? Sorry, gibt sicherlich auch den ein oder anderen Kompetenten Berater, aber ich wette, die wenigsten kennen wirklich die Vor- und Nachteile und Eigenheiten eines Gerätes. Das nämlich bekommst du nur über Erfahrungsberichte wie diesen hier zum Beispiel. Und wo sollen diese herkommen, wenn sich kein “Techblogger” als Early-Adopter einen Schritt traut und dann auch mal ein “Fehlkauf” hinzukommt?

                  • http://www.facebook.com/rafaeleduardo.wefersverastegui Rafael Eduardo Wefers Verasteg

                    @twitter-8710522:disqus
                    1. “Mal ein Fehlkauf” sind nicht 3 in 3 Jahren.

                    2. Es gibt Fachleute, wenn man selber keiner ist und nicht ein viertes mal auf die Nase fallen möchte, dann kann es sich lohnen danach zu suchen. Ist billiger als nochmal ein falsches Smartphone zu kaufen.
                    3. Hier geht es nicht um “Testgeräte” die man als Techblogger übrigens in vielen Fällen umsonst zur Verfügung gestellt bekommt. Charles schreibt von persönlichen Fehlkäufen.
                    4. Wenn Cashy, Sascha Pallenberg, Armando Ferreira etc so einen Post veröffentlichen würden, dann würden sie den Respekt vieler Leser verlieren. Man kann sich durchaus irren und täuschen, das ist normal und menschlich. Aber 3 mal in 3 Jahren?

                    • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

                      Hast Du meinen Beitrag gelesen, in dem ich beschreibe, warum ich mir DOCH NOCH ein Nexus 4 kaufen wollte? Ist sogar oben verlinkt. Ich wollte eigentlich schon weg von Android, weil mir das GNex so auf den Sack ging, hab mich dann aber doch nochmal überzeugen lassen, weil das Gebotene sehr verheißungsvoll klang. Und das ein Smartphone halt einfach mal läuft, ist für mich etwas, das bei jedem Smartphone einfach mal gegeben sein sollte.

                      Wenn ich jetzt also den “Respekt vieler Leser” verliere, ist mir das scheiß egal. Hier in den Kommentaren liest Du auch von vielen Leuten, die über die Zeit hinweg Probleme mit ihren Phones hatten. Ich scheine also nicht völligen Bullshit zu palabern. Darüber hinaus ist mir der Respekt von Lesern wie Dir oder anderen Trollen so dermaßen egal, dass ich da auch einfach mal beleidigend werde, weil es mir dahingehend vollkommen egal ist, wie dann über mich gedacht wird. Das dürftest Du ja auch schon gemerkt haben.

                    • http://twitter.com/Marcelismus Marcelismus

                      Ja, und wo findest du deine “Fachleute”? Bis auf wenige Ausnahmen nicht in Handyshops, Media Markt, Saturn und Co. Google zum Bleistift stellt imho keine Testgeräte zur Verfügung – und ich weiß nicht, ob du mal entsprechende Artikel von Caschy (übrigens mit “c”) und Co. gelesen hast: auch die schreiben des Öfteren ihre Meinung nieder und schwanken hier auch mal zwischen den Stimmungen.

                      Aber ganz ehrlich: du bist ja sowieso der tollste und beste und hast anscheinend solche Ahnung von Smartphones, dass du mit “deinen” 180-200 Smartphones prahlen musst – ich versteh schon, dass du damit nicht deine persönlichen meinst, aber von den 200 bleiben dann realistisch gesehen gefühlte 20 über, der Rest ist einfach nur unnötige Masse.

    • Mike

      genau das habe ich mir auch gedacht, ich denke er hat nicht die nötige kompetenz gehabt und nun ist es in frust umgeschlagen. sowas habe ich schon sehr oft gesehen, ich find es traurig das er android nun so schlecht darstellt…

      • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

        Ja nee, ist klar. Du mich auch, Herr Fanboi.

        • ew3r

          kannst du spack auch was anderes außer beleidigen?

          • http://mint-forum.net/ Tobias

            In einem Satz die gleiche Person beleidigen und dafür schimpfen, dass sie “beleidigen” wurde. Challenge won!

        • rtgetete

          haha du scheißhaus mach mal dein arsch zu oder dir passieren ganz lustige sachen

          • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

            Mit verschiedenen Namen zu kommentieren, um das Gefühl einer “Masse” zu erwirken, ist aber auch nicht ganz so cool, wie Du vielleicht denkst. ;)

            • rt35z54z

              du dummes scheißhaus solltest mal deine kommentar funktion richtig einstellen!

              • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

                Aja, unter verschiedenen Namen zu kommentieren ist natürlich die Schuld von Disqus. Ist klar, merkst Du noch was in Deiner Gummibärchenwelt? ;)

    • Georg

      Den Nerv mit RIL und Radios gibt es noch? Ich kenne dies nur von Windows Mobile Devices von HTC, auf die ich Android installiert habe. Das war eine Qual…

      • http://www.facebook.com/rafaeleduardo.wefersverastegui Rafael Eduardo Wefers Verasteg

        Beim HTC Desire & Desire HD sicher, ich habe seitdem auch kein HTC mehr angefasst, ich habe für mich andere und bessere Geräte gesucht und gefunden.

        @CharlesEngelken:disqus scheint meinen Kommentar viel zu persönlich genommen zu haben, das Letzte was ich vor hatte war ihn persönlich anzugreifen noch habe ich behauptet Android-User müssen dauernd rooten und flashen, eher im Gegenteil. Ich habe mehr als einmal darüber geschrieben das root nicht für jeden ist und das flashen nicht die Lösung für die schlechte Arbeit der OEMs ist… hat er trotzdem in den flaschen Hals bekommen.

        Ein Custom ROM auf ein Nicht-Nexus einzuspielen führt in vielen Fällen erstmal zu Problemen, vor allem bei Leuten die sich für Vollprofis halten und die Tutorials nicht zu Ende lesen oder Schritte überspringen. Passiert immer und immer wieder, kann man bei XDA täglich beobachten. Ich habe schon dutzende Smartphones und Tablets “entbrickt” nachdem selbsternannte Poweruser vorschnell irgendetwas geflashed haben.

        • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

          Ich kann es halt nicht leiden, wenn man meine Kompetenz in Frage stellt. Mir ging es auch gar nicht um irgendwas mit Rooten. Aber ich stecke nicht täglich 10 und mehr Stunden (und das ist nicht übertrieben) in die Materie und arbeite mir einen Arsch ab, um dann als hilfebedürftig hingestellt zu werden. Da seh ich rot, sorry. Egal, wie nett man es verpackt.

          • http://www.facebook.com/rafaeleduardo.wefersverastegui Rafael Eduardo Wefers Verasteg

            Hilfebedürftig? Bist Du ernsthaft der Meinung ist hätte Dich irgendwie als “behindert” oder dumm dargestellt? Geh die ganze Sache mal weniger emotional an!

            - Du gibst Dir als Techblogger.
            - Nach eigener Aussage steckst Du viel Arbeit in Recherche und Tests.
            - Du bist in 3 Jahren mit 3 Android Smartphones in Folge unglücklich.
            - Du schreibst das öffentlich in einem Blogpost.

            Könntest Du mir bitte erklären auf welchen logischen Schluss man da kommen soll, der anders aussieht als der, den ich gemacht habe?

            • http://mint-forum.net/ Tobias

              Vielleicht den, der eigentlich logisch wäre? Dass kein System der Welt perfekt ist, Android aber in vielen Belangen noch viel weniger perfekt, als andere.

              • http://www.facebook.com/rafaeleduardo.wefersverastegui Rafael Eduardo Wefers Verasteg

                1. Software ist nie perferkt.

                2. Bei Smartphones ist Software ein integraler Bestandteil des Pakets

                3. 1. und 2. ist kein Geheimwissen

                4. 1.-3. Machen, unter anderem, einen kompetenten Techblogger aus.

                Fakt ist: Für sehr viele Menschen ist Android so wie es ist und so wie sie es gerade erleben genau richtig, für andere nicht. Für manche ist das iPhone eine Offenbarung, andere fühlen sich eingeschränkt.

                Wer sich angeblich täglich stundenlang mit der Problematik beschäftigt und dann einen “mimimi”-Blogpost abliefert, der muss sich die Frage nach der Kompetenz wohl gefallen lassen.

                Wenn besagter Techblogger dann auch noch sagt er sei firm in Sachen root, flash, jailbreak & Co, dann wird die Frage imminent: Wie kam es denn zu den 3 Fehlkäufen und Enttäuschen und Folge?

                Es spricht nunmal nicht für professionelles Handeln wenn man sich 3 mal hintereinander so vertut.

                • r2d2

                  sehe ich genau so wie du… cocas blog ist für mich auch eher ein reiner spaßpodcast. technisches – ausreichendes – wissen ist nicht in ansätzen vorhanden.

                  • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

                    CocasBlog ist übrigens ein Blog und kein Podcast.

                • http://twitter.com/Nerkata Nerkata

                  Hey Rafael,

                  Ich kann dich zu Teilen verstehen, aber könnte es nicht sein, dass er einfach Pech hatte? Er wollte Stock Android und hat in der Folge die Nexus Reihe gekauft. Ich beispielsweise habe ähnliche Nutzungskriterien wie Charles und bin überglücklich.

                  Ich habe dich auch vorhin etwas Unrecht getan. Ich dachte erst du bist entweder reich oder dämlich dir so viele Smartphones zu kaufen, aber ich habe erst gerade gesehen, dass das Testgeräte waren und du eher ein Enthusiast bist bzw. dies deine Passion ist. Und man soll ja das tun was man liebt ;)

                  Aber es gibt immer wieder Probleme und ich hatte eine ähnliche Gerätegeschichte wie Charles und bisher keine/wenige Probleme.
                  Immer zwei Seiten der Medaille betrachten.

                  Liebe Grüße,

                  Nerkata

                  P.S. Ich kann mich noch an eine ähnliche Diskussion zu den Anfangszeiten von Google+ erinnern ;)

                • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

                  Software kann aber verdammt nochmal auch endlich einfach mal laufen, gottverdammte Scheiße! Vor allem, wenn es ein Referenzprodukt von Google ist! Ich krieg hier gleich einen Riesenrappel, wenn ich Deinen Bullshit noch weiter lesen muss!

                  Vielleicht machst Du auch einfach mal endlich die Kurve in Deinem Kopf und kommst zum Schluss, dass der Gedankengang, den ich hier anstoße, einfach der ist, dass mir Android mittlerweile auf den Sack geht und das ich JETZT auch auf Stock-Android verzichten werde. Ich wollte doch immer nur ein Stock-Android-Device, das einfach mal funktioniert. Da gibt es übrigens auch keine Alternative. Es gibt nur Nexus, wenn man das will! Ich hab jetzt zwei Mal mit der Nexus-Reihe Scheiße gefressen und hab den Strich voll. Was ist daran falsch zu verstehen?

                  Das hat dann auch nichts mit irgendeiner gottverdammten Kompetenz zu tun, ob ich nun rooten kann oder dies und jenes. Der Scheiß kam doch immer erst, als Probleme bei mir (!) schon da waren.

            • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

              Hilfebedürftig kann auch einfach “hilfebedürftig nach der Meinung/Empfehlung anderer” heißen. Ich soll weniger emotional an die Sache gehen und Du packst gleich die Political-Correctness-Keule aus. Glückwunsch.

  • Pascal Welsch

    Hihi genau so weit bin ich inzwischen auch. Ich habe keinen Bock mehr auf das ständige flashen. Leider habe ich auch keinen bock auf die Stock Rom, da mir da einige Features fehlen. Ich stehe nun mal auf gesten und so und das geht mit Stock einfach nicht.

    Lösung: Nexus 4 mit Cyanogenmod.
    1. Habe ich noch kein stabileres System gehabt!

    2. Bekomme ich updates meist noch bevor sie in Deutschland OTA ausgeliefert werden und mit dem delta updater passiert das nahezu automatisch und super schnell.

    Aber selbst wenn du bei stock bleiben möchtest ist das eigentlich kein Problem. Du hast jetzt eben einfach Pech gehabt und ein Montags-Smartphone bekommen. Zurückschicken und dich auf das neue freuen. Beim iPhone gibt es genau die gleichen Probleme wenn du pech hast.

    • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

      Richtig, ich habe drei Mal Pech gehabt. Daraus ziehe ich nun meine Schlussfolgerung. Mein iPad läuft halt. Deswegen wohl im Herbst das iPhone-Experiment. Meine Erfahrung ist nicht allgemeingültig, aber eben die, die ich mit Android bzw. verschiedenen Android-Geräten, gemacht habe.

    • http://www.facebook.com/rafaeleduardo.wefersverastegui Rafael Eduardo Wefers Verasteg

      Bei allem Enthusiasmus für Android, aber:
      - Es will nicht jeder flashen
      - Flashen kann nicht die Lösung sein für die Unfähigkeit der OEMs
      - Noobs wollen/können nicht flashen (warum sollten sie=!)
      - Smartphones sind nicht billig, sie sollten out of the box vernünftig funktionieren.
      - Hersteller zieren sich bei der Gewährleistung wenn geflashed wurde.

    • http://blog.gonline.at Georg S.

      So geht es mir auch, ich habe Eigentlich auch nicht wirklich Lust auf das ständige flashen aber ein paar Funktionen von AOKP vermisse ich am Stock Android und da OTG beim Nexus 4 auch nur mit einem Custom Rom geht bkeibe ich wohl vorerst bei AOKP.
      Der aktuelle AOKP Build läuft auch stabil, leider hat AOKP keine OTA Updates aber bei CM vermisse ich auch etwas.

  • http://weblogged.de/ Johannes

    Verstehe deine Schilderungen hier sehr gut und bin auch schon am Überlegen, welche Geräte ich mir zukünftig anschaffe. So gern ich auch mit Android arbeite, so doll nervt es mich manchmal einfach. Wenn ich im Büro sitze beispielsweise und nichts mit dem Galaxy Nexus mache, verliert es über den 8h-Tag 50% Akku, obwohl die Synchronisation abgestellt ist.
    Und einfach auch die vielen Kleinigkeiten die ich bis jetzt mit allen meiner Android-Geräte hatte. Vor allem auch das Nexus 7 spinnt manchmal einfach ziemlich doll rum. Dienstlich hab ich des Öfteren auch mal mit dem iPad zu tun, das läuft da einfach flüssiger.
    Meine Freundin hat ein iPhone und daran bekomme ich auch immer mehr Spaß. Bis vor kurzem war es ein 3GS und das lief mit iOS 6 noch super flüssig. Auch beim jetzigen 4S gab es noch keinerlei Probleme. Genau das Wünsche ich mir auch und vor allem endlich mal ohne sämtliche Sorgen meine mobilen Geräte nutzen. Einfach nutzen und sich nicht immer aufregen müssen, das wäre mal was Tolles.

  • http://solariz.de/ Marco G

    Glaub mir bei iOS kann dir das genauso passieren. Ist immer etwas Pech & Glück. Was ich gelernt habe – keine Flashes mehr, keine Custom Roms keine X und Y. Mit meinem Galaxy Note 2 bin ich absolut happy. Akku hält 1.5 Tage wirklicher Benutztung stand und ich hatte noch keinen Crash oder sonstiges. Alles Stock und alles gut :)

  • Georg

    Die Probleme bei Gerät eins und zwei sind aber selbstgemacht. Wenn man das Stock-ROM nicht mag, kann man einfach eine offizielle (!) Version von Cyanogenmod oder MIUI nutzen. Hinter diesen ROMs steckt nicht weniger Aufwand als bei den Stock-ROMs selbst, und sie sind ganz sicher nicht instabiler. Irgendwelche Dev-Versionen sind etwas anderes, aber wer installiert sich diese, ohne frickeln zu wollen?

    Der Fehler des Letzteren Gerätes scheint ja ein Hardware-Fehler zu sein, dass kann auch mit anderen Geräten passieren. Auch iPhone-Nutzer kennen dies, z.B. gab es doch mal diesen Fehler, wo man das Gerät nicht beliebig in der Hand halten konnte, wenn man telefonieren wollte.

    Es hängt wohl auch massiv von der Auswahl des Herstellers ab. Huawei nutzt z.B. auf einigen Devices eine Oberfläche, welche die Stock-Oberfläche mit einem weiteren optionalen Theme ist. Zwei zusätzliche Apps, der Rest ist Stock. Nutze ich selber, die Akkulaufzeit, Stabilität etc. ist total in Ordnung.

    Deinen Ärger über die Herstellerseitig modifizierten Androids kann ich verstehen, aber ich sehe nichts, was gegen einen Einsatz eines Gerätes mit einer (weitestgehend) unmodifizierten Android-Fassung spräche. Abgesehen von dem einen unglücklichen Hardwareschaden. Die anderen Geräte muss man halt vor dem Kauf gut prüfen, wie so immer bei teuren Einkäufen. :)

    • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

      Fehler beim DHD und GNex hatte ich schon VOR dem Flashen von ROMs. Sie haben sich dadurch nur nicht beheben lassen.

      Im Kern will ich halt nur sagen, dass ich bisher kein problemloses Android-Phone hatte. Gerade bei Nexus-Smartphones macht mich das eben wütend, weil diese als Referenz für das System stehen sollten und dann kommt sowas bei rum.

  • http://twitter.com/herr_lampe Ben Lampe

    Hey Charles.

    der letzte JD Powers Survey gibt Dir recht: http://www.jdpower.com/content/press-release/5TAb5Uk/2013-u-s-wireless-smartphone-satisfaction-study-volume-1-and-2013-u-s-wireless-traditional-mobile-phone-satisfaction-study-volume-1.htm

    Also viel Glück mit Deinem iOS Abenteuer und immer wieder auf Lumia und Windows Phone schauen. Da tut sich viel, auch im Bezug auf Apps. Beispiel die Disqus App für Online Diskussionen und Kommentare ;-)

    Ben @ Nokia

    • http://www.toollinks.de/ Michael Kupfer

      Ich selber ringe gerade zwischen iOS und Lumia, am liebsten beide :)

      • http://twitter.com/herr_lampe Ben Lampe

        Kommt darauf an was man möchte…

        • http://www.toollinks.de/ Michael Kupfer

          Ein stabiles Gerät/System, welches nicht alle Nase lang neu startet wie mein HTC Desire Z mit Android 2.3.3, wobei das in meinen Augen kein Android-Problem ist sondern eher ein HTC-Sense-Problem, so überfrachtet wie das Gerät damit ist.
          Mein 3GS ist in der Hinsicht stabiler, ein 4S oder 5 kostet aber auch einen nicht gerade geringen Betrag.
          Und Lumia hat was, zwar nicht alle Apps, wie ich es gerne hätte, aber das System läuft rund und stabil.

          • http://www.mobiflip.de/ Benno

            Eines habe ich gelernt. Was dir ein Lumia gibt, ist ein Smartphone, auf das man sich, bis auf sehr wenige ausnahmen, verlassen kann. Es funktioniert. Wenn jetzt noch die codierungsprobleme in verbindung mit gmail gelöst werden, ist es mein perfekter täglicher begleiter. Kein flashen, keine groben fehler.

            • http://www.toollinks.de/ Michael Kupfer

              Was für Codierungsprobleme meinst Du?

              • http://www.mobiflip.de/ Benno

                Wenn du google mail via exchange eingebunden hast und dann eine Mail weiterleitest, endet bei. Empfänger nur komisch codierter mist. Google mal danach ;)

            • http://blog.gonline.at Georg S.

              HerrDice hat im Forum von mobilegeeks.de seine Leidensgeschichte mit dem Lumia 920 beschrieben und versucht es jetzt mit dem Nexus 4.
              Ich würde sagen das dies zeigt das man bei jedem Hersteller Pech haben kann aber die meisten Windows Phones laufen wie auch die meisten aktuellen Android Phones recht problemlos und zuverlässig.

              • http://www.mobiflip.de/ Benno

                Definitiv. Das ist klar und ich habe leidensgeschichten mit dem Lumia 920 schon öfter gehört. Mit dem 820 bisher noch nicht :)

                • davmor

                  Ich benutze ein 820 jetzt seit 3 Monaten. Am Anfang gab es ein paar Probleme. Das Display ging auf einmal nicht mehr, das hieß: Akku raus, wieder rein und anschalten. Außerdem gab es dieses blöde Speicherproblem das der “andere” Ordner auf einmal 5 GB groß war (bei 8 GB internem Speicher wovon schon ungefähr 2 GB von Betriebssystem verbraucht wurde). Das erste Problem ist jetzt auf einmal weg und das zweite lässt sich auch Lösen indem man bei Nokia Beta Laps einfach die Beta Version der neuen Speicherverwaltung runterlädt. Allem in allem bin ich aber hoch zufrieden mit dem 820, es läuft sauber, die wichtigen Apps sind zum größten Teil schon im Windows Phone Store und auf die Gmail Geschichte kann ich gut verzichten das Hotmail/Outlook wie ich finde besser bzw. gleichauf mit Gmail ist.

  • Pingback: Da geht mittlerweile der Punk ab › By Horst Schulte › Netzexil

  • Torge Santjer

    Ohne jetzt auch noch einen Roman hier zu veröffentlichen: Ich habe das ähnlich gemacht. HTC Desire -> LG Optimus Speed -> SGS3 -> iPhone 4s.

    Ich habe jetzt ein stabiles System an dem ich nicht rumfummeln muss damit das stabil und Alltagsgerecht läuft.

  • http://www.facebook.com/rafaeleduardo.wefersverastegui Rafael Eduardo Wefers Verasteg

    Der Frust ist berechtigt. 3 Smartphones mit Freude und Erwartung gekauft und 3 mal ist es im Nachhinein ein Frust.

    Grundsätzlich erstmal sei den Fanboys gesagt: Jedes OS hat seine Berechtigung und man kann pauschal NIE sagen welches besser oder schlechter ist. Manches passt halt und anderes nicht. Es ist nicht immer leicht auf Anhieb herauszufinden was zu einem selber gut passt.

    Ich bin mit dem iPhone ziemlich auf die Nase gefallen. Ich mochte es nicht, nach wenigen Tagen mit Begeisterung ging mir das iPhone 3 ganz furchbar auf den Senkel. Der Akku war dauern leer, die Plastikrückseite knarzte und das OS-Feeling passte nicht zu mir. Ich fühlte mich mit dem Google Dev Phone (G1), dem alten Plastebomber wohler als mit dem iPhone.

    Und ja: Android ist als OS eine einzige lange Leidensgeschichte, weil “gute” Hersteller mit “guter” Hardware das OS defacen indem Launcher eingebaut werden, während bis Modelle Nexus S und Galaxy Nexus zwar ganz nett waren, aber technisch nunmal keine Spitzenmodelle darstellten.

    Das N4 wiederum ist kommt von LG und obwohl LG einige Qualitätsoffensiven hinter sich hat, ist LG weit davon entfernt ein Highquality-OEM zu sein. Für viele war das Warnung genug auf das N4 zu verzichten.

    Es kommt immer wieder das argument: Man kann ja rooten und flashen, es gibt Custom-ROMs…

    Leute das ist kein Argument. Wenn jemand man ein Heidengeld ausgibt, dann erwartet man auch das die Smartphones out-of-the-box funktionieren. Es kann und darf nicht sein das man Bananaware bekommt – reift beim Kunden.

    Auf die fehlende Updatepolitik mancher Hersteller macht Android nicht zum OS erster Wahl und das sage ich als Android-Nutzer und Fan.

    Was @CharlesEngelken:disqus hier mit 3 Geräten passiert ist zeigt klar das die Hersteller (und Google) hier nicht im Interesse des Kunden handeln:

    Das HTC Desire HD war Flagship Device. Das Gerät war mit wegen und durch HTC Sense beinahe unbenutzbar und “untermotorisiert. Dabei hätte es mit sauberen Treibern und einem Stock-Android wirklich etwas hergemacht.

    Das Galaxy Nexus krankt daran das Samsung Hardware kann, aber an der Softwareintegration regelmässig scheitert. Dazu hat man bei Samsung absichtlich ein Gerät der “Mittelklasse” gebaut um mit dem S3 Verkaufsrekorde feiern zu können. Bloss nicht die eigenen Verkäufe kannibalisieren.

    Ja und das N4… da gab es schon kritische Stimmen als bekannt wurde das als Hersteller LG in Frage kommt.

    Hoffen wir das Charles mit dem iPhone-Experiment das findet, was er persönlich sucht und braucht. Als Tip würde ich allerdings empfehlen auf Neuentwicklungen zu achten und diese sich bei Gelegenheit anzuschauen: Tizen sieht verlockend aus, da geht sicher noch was.

    • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

      Bzgl. LG hatte ich eben in Bezug auf Hardware immer recht positive Erfahrungen gemacht. Optimus Speed, Optimus Black, Optimus L9 und aktuell das Optimus G – alle waren dahingehend vollkommen in Ordnung. Nur die Software war nicht immer problemfrei. Wenn dann eben Google um die Ecke kommt und das Gerät direkt mit Stock-Android versorgt, denkt man zunächst erst einmal, dass das Problem ja gegessen wäre, was es zunächst auch war, bis es dann nach einigen Monaten anfing, wie oben beschrieben.

      Genauso sehr, wie ich Probleme speziell mit dem N4 hatte/habe, kenne ich auch ausgesprochen viele Leute, die immer noch vollkommen glücklich mit dem Gerät sind. Da hab ich dann halt einfach mal auf gut Deutsch gesagt “in die Scheiße” gegriffen und nachdem mir das nun nicht das erste Mal passierte, ist das Fass endgültig übergelaufen, nachdem ich beim GNex schonmal fast genauso weit war.

      In etwa ist es auch damals mit dem GNex so gelaufen. Das lief und obwohl es Deiner Aussage nach underpowered war, fand ich die Performance zunächst astrein und es war ein Quantensprung von dem, was ich zuvor kannte. Nach einiger Zeit gab es dann aber eben auch Probleme und warum ich nach zwei fehlgeschlagenen Android-Versuchen trotzdem ein drittes Mal beim OS geblieben bin, habe ich im oben verlinkten Beitrag beschrieben. Dazu muss ich generell auch nochmal anmerken, dass ich solche Probleme auch schon VOR dem Rooten und Flashen hatte und diese dementsprechend nicht erst dadurch hervorkamen. Insbesondere bei den Nexus-Geräten ist das meiner Meinung nach eine Schweinerei, da ich speziell hier davon ausgehe, dass diese einfach laufen, weil Google sie als Referenzmodelle für das OS vermarktet und veröffentlicht.

      Es ist ja auch nicht so, dass ich Android schlechtreden will – um Gottes Willen! Ich liebe die Innovationen, die Google immer wieder reinbringt und das neue Camera-UI ist als aktuelles Beispiel wirklich grandios. Gerade deswegen will ich so unbedingt ein funktionierendes Android-Device haben, um mich einfach mal an diesen Features, der Optik des OS und und und zu erfreuen. Scheinbar soll es aber wohl nicht sein und erzwingen werde ich das Ganze nun auch nicht mehr.

      Mir ist es auch von verschiedenen Freunden mit verschiedenen Smartphones immer wieder aufgefallen, dass es dieses gerade angesprochene Problem mit der Dauernutzung gibt – irgendwann bauen die Teile unerklärlicherweise einfach ab. Dass mich dieses Schicksal nun ebenfalls wieder ereignet, habe ich einfach mal zum Anlass genommen, um das Ganze anzusprechen und natürlich auch, um mir Luft zu machen.

  • Till Scheller

    Darf ich fragen, ob Du Deine Geräte als Early Adopter gekauft hast? Ich habe den Eindruck, dies ist bei Android das schlimmste Problem. Habe mein Nexus 4 seit einer Woche, also garantiert nicht mehr eine der ersten Chargen, und bin sogar über die lange Akku-Laufzeit überrascht. Generell hat sich damals, seitdem ich ein Milestone hatte, viel zum Guten bewegt.

    Aber über die Jahre Blogs zu lesen hat mich eigentlich unter anderem eine wichtige Erkenntnis gegeben: wer zu früh ist, wird bestraft.

    • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

      Zwangsgedrungen war ich nicht unbedingt ein Early-Adopter, da ich erst bei der zweiten Verkaufswelle Anfang/Mitte Dezember zu meinem Gerät gekommen bin. Insofern war ich insgesamt betrachtet noch relativ früh dran, aber als richtiger Early-Adopter, der direkt die erste Charge mitnimmt, trifft bei mir beim N4 nicht zu. Nichtsdestotrotz habe ich auch von einigen anderen mitbekommen, dass ihre N4s, die sie noch später, als ich, bekommen haben und vollkommen zufrieden sind…

  • wwwilhelmine

    Bei meinem GSG II hat das letzte Firmware-Update den Akku geschrottet, ich kann es immer noch nicht fassen. Warte jetzt auf einen Ersatz. iOS auf dem iPad ist sinnvoll, die ganzen Apps auf dem iPhone nochmal zu installieren und zu kaufen und beim nächsten “ups!” ein kaputtes Display zu haben, schreckt mich noch ab…

    • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

      Die allermeisten iOS-Apps sind universal, sodass man eine App kauft und diese dann am iPhone und iPad nutzen kann. Das kaputte Display ist eine Gefahr aller Phones. Das Nexus 4 hat ja auch eine Glas-Rückseite, wie das iPhone 4/4S damals und beim N4 habe ich zumindest mit dem Glas kein Problem gehabt.

  • Torben Buck

    Ich habe mir den iPod touch erster Generation gekauft – super Teil (wenn man vom Bildschirm absieht, der gern mal nach einiger Zeit Pixelfehler produziert), nur mit jedem Update wurde es langsamer und bei iOS 3.1.3(?) war dann Schluss. Als dann eine neue iOS Version raus kam, war es nicht mehr möglich auch nur eine App upzudaten oder herunterzuladen – der Appstore ist voll, aber nichts davon verwendbar. (Jailbreak und Co. artete nur in extreme Ruckler aus – also hab ich das wieder entfernt :/ )
    Aufgrund der Tatsache, dass Apple das scheinbar mit voller Absicht macht und Android meiner Meinung nach mehr “Innovation” bietet, kaufte ich mir das Motorola Defy – eigentlich ein super Gerät, blieb aber leider bei Froyo (2.2) hängen. Also habe ich mich über flashen und Custom-ROMs informiert und glücklicherweise gab es relativ aktuelle ROMs (leider nicht “offiziell”, vermutlich wegen des gesperrten Bootloaders?). Anfangs rannte das Defy dann wie man es sich wünscht – nach einigen Wochen wurde es dann aber plötzlich sehr langsam – bei installation einer neuen ROM, besserte sich das dann wieder – dauerte aber nicht lang, bis mich das Problem wieder einholte.
    Nach 2 Jahren, was heute vor genau einem Monat war, bekam ich dann mein Nexus 4 – endlich keine Custom-ROMs mehr, kein gefrickel und realtiv bugfreies System.

    Bisher ist mir kein Bug aufgefallen, alles funktioniert wie es soll – jetzt kann ich nur hoffen, dass ich nicht auch das Problem mit dem roten Licht bekomme :/

    • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

      Dass es mit damaligen Geräten generell Probleme mit Apps und Performance gab, war ja auch unter Android der Fall. Das Desire ist da ein super Beispiel. Ich will jetzt weißgott nicht iOS verteidigen, aber IMO ist das ein generelles Problem gewesen, das inzwischen keines mehr sein dürfte. @sonnenhexer:disqus hat weiter oben ja auch angedeutet, dass sein iPhone 3GS mit iOS 6 auch noch gut läuft.

  • http://marrai.de Martin Raißle

    Kann deinen Ärger nachvollziehen, aber ich hoffe du erwartest von iOS nicht die Allheillösung. Ich hatte zwei Android-Geräte und habe überlegt, bei der nächsten Neuanschaffung zum iPhone zu wechseln. Jetzt muss ich dienstlich eins nutzen und bin froh, dass ich kein Geld dafür ausgegeben habe. Ich persönlich finde die Tastatur(en) unter Android wesentlich besser.

    Die Akkulaufzeit finde ich vergleichbar. Ich finde die Standby-Zeit den iPhones besser aber es unterliegt (bei mir) bei aktiver Nutzung. Zudem ist das Problem mit dem iPhone für mich etwas größer, weil ich den Akku nicht wechseln kann. Ja ich weiß, dass es Akkupacks gibt, aber ein Wechselakku ist wesentlich kleiner.

    Ein großer Akkufresser sind sicher irgendwelche Apps – da hatte ich wohl den Vorteil, dass ich nur selten unnützen Quatsch installiert hatte. Das ist unter iOS genauso. Allerdings stört mich, dass unter iOS vieles nicht im Hintergrund passiert, aus Rücksicht auf den Akku.

    Aber bald wirst du es ja selbst wissen :)

    • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

      Ich erwarte tatsächlich nicht die Allheillösung, iOS hat auch genügend Probleme bzgl. Standard-Apps und derlei Dingen. Inzwischen bin ich aber recht zuversichtlich, dass ich damit leben können werde, was auch an meinen Kumpel René von mobiFlip liegt – der ist ja auch nach jahrelanger Android-Nutzung auf das iPhone 5 umgestiegen und bisher sehr zufrieden. Zudem stimmt mich mein iPad 2 ebenfalls positiv. Obwohl ziemlich veraltet, läuft es astrein ohne Probleme, Abstürze etc. und mit den Gegebenheiten des OS komme ich dort auch gut zurecht. :)

  • John Hopkins

    Würdest du das auch auf die Desktop Version übertragen Win vs OS X?
    Oder fehlt dir dazu der Vergleich?

    • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

      Mir juckt OS X seit Jahren in den Fingern und ich hab mir mal vage vorgenommen, mir das irgendwann mal genauer anzuschauen. Bisher habe ich das System nicht einhergehend genug für mich testen können. Ich kann allerdings insofern etwas dazu sagen, als dass ich über zwei Jahre hinweg mit meinem früheren Desktop-PC (Quad-Core-CPU, acht GB RAM, Geforce GTX 260) ständig Probleme mit Windows 7 hatte, die ich teilweise auch reproduzieren konnte. Insofern verspürte ich beim PC eine ähnliche Frustration, wenn man so will.

      Mein neues Windows-8-Notebook läuft allerdings astrein und ich bin derzeit rundum zufrieden.

      • John Hopkins

        Okay danke für die ausführliche Antwort, ich bin auch überlegen ob ich mir ein Win 8 Laptop/”Ultrabook” hole oder eben macBook Pro/Air.
        Weil ich finde 8 einfach mal sehr gut gemacht, was ich so testen konnte. Aber OS X reizt mich mehr, da ich mit dem System noch nie Berühungspunkte hatte außer an den grabbel Ecken der Elektrohäuser.
        Was mir nur zu denken gibt ist, dass es manche Programme ( ich rede nich von games) nicht für Apple gibt.

  • Hamsta

    “Ich kaufe mir kein High-End-Smartphone für teures Geld…” nein das tust du nicht, du hast dir bisher ein günstiges Gerät gekauft! Das iPhone wird übers Jahr gesehen teurer sein.

  • Sascha K.

    Tja, wenn man irgendwelche Custom ROMs auf sein Gerät flasht, braucht man sich dann auch nicht wundern, wenn’s nicht so rund läuft…

    • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

      Hast Du meinen Text eigentlich richtig gelesen? Ich hatte bereits vor dem Flashen Probleme mit dem DHD und dem GNex! Das habe ich auch im Text betont! Darüber hinaus ist mein Nexus 4 zu 100% Stock!

      • Sascha K.

        Ich hab den richtig gelesen, dennoch ist es meiner Meinung nach nicht richtig, die Probleme mit deinen Geräten auf das Betriebssystem zu schieben.

        • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

          Wenn der drmserver-Prozess (der sich nicht beenden lässt) Dein N4 kochend heiß laufen lässt und den Akku in vier Stunden ohne jegliche Nutzung komplett leer saugt, wiederkehrende und geräteübergreifende Probleme, wie plötzlich einbrechende Akkulaufzeiten und Random-Reboots Deine Devices heimsuchen, ist es meiner Meinung nach irgendwann zu einfach, von schlichten Hardware-Fehlern zu sprechen.

          • Sascha K.

            Ich bin kein Fanboy, ich kann nur deine Argumentation leider nicht so recht verstehen. Wie erklärst du dir denn, dass nur ein paar handvoll Android-User diese Probleme haben, wenn es angeblich Software-Fehler sind?

            • http://blog.maschiach.de/ Roman

              Wer sagt, dass es nur eine Handvoll User sind? Mein Arbeitskollege hat mehrmals sein Gerät tauschen müssen. Akkuprobleme sind beim Nexus4 gut dokumentiert.

  • http://cbrueggenolte.de/ Carsten Brüggenolte

    Na da bist Du aber ordentlich gefrustet oder? Das tut mir leid. Es ist ja leider auch immer eine Softwaregeschichte und wenn es da nicht funktioniert ist der Rest, trotz toller Hardware, halt Mist.

  • Sean Köllewood

    Ich habe für emails einfach blackberry und nebenbei ein mobistel cynos t2 … Dass die Nexus zt fehler haben ist bekannt. Ist aber halt ein gerät zum modden. Alternativen gibts bei Android genug… Denke aber auch dass WP8 nur mit den fehlenden apps ne chancr hat…

  • Pingback: Von wegen höhere Bandbreite | ixyi

  • Pingback: iOS? Android? Windows Phone? Ein paar Gedanken dazu. › Blog to go · Marcels Blog

  • Pingback: Da geht mittlerweile der Punk ab – gplus.netzexil.de

  • Tobi

    Mit meinem Samsung Galaxy S hatte ich auch solche Probleme. Das war definitiv ein Alpha Gerät, das nicht für den Verkauf geeignet war. Jetzt habe ich das HTC One X und bin begeistert. Ich habe nichts modifiziert bzw. gerootet, denn HTC Sense und die gängigen Apps passen schon optimal. Der Akku hält bei normaler Nutzung locker zwei bis drei Tage, keine Abstürze, alle Funktionen 1A, GPS funktioniert (das Galaxy S hatte praktisch kein GPS, denn es hat auch auf freiem Feld nicht funktioniert), die Bedienung ist flüssig und das Gerät macht einen ausgereiften Eindruck.

    Anders ist das mit meinem iPad. Ich hatte erst das iPad 1 und bin dann auf das iPad 3 gewechselt. Das Ergebnis: ernüchternd. Der Appstore ist super langsam und nicht zu benutzen, die Akkulaufzeit deutlich schlechter als beim iPad 1, das Aufladen des Akkus dauert weitaus länger, die Synchronisation mit iTunes eine Katastrophe (meine Urlaubsbilder brauchen einen Tag für die Synchronisation). Vom iPad 1 zu 3 gab es keine Verbesserung der alten Probleme. Ein Backup war bei mir beispielsweise nie möglich, denn mit ein paar PDFs mehr im Goodreader funktioniert das nicht mehr (bzw. nur extrem langsam, da jede einzelne Datei gepackt, mit Metadaten versehen und gespeichert wird). Implementierungstechnisch Müll, mehr kann man dazu nicht sagen. Nach den Erfahrungen mit dem iPad 3, würde ich nie etwas weiteres von Apple kaufen. Die Softwarequalität ist derart schlecht, dass man schon sehr vom Design begeistert sein muss. Ich werde mein iPad bald gegen ein Android Tablet tauschen. Wenn ich mein HTC One mit seinem schönen großen Display, der durchdachten Oberfläche neben das iPhone halte, dann verstehe ich die Welt nicht mehr…

    • http://blog.maschiach.de/ Roman

      Der Akku des iPad3 ist wesentlich größer, als beim iPad1. Synchronisationsprobleme kenne ich damit nicht. Nutze dafür auch nur die Dropbox-App.

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben