Any.DO für Google Chrome: einfache Handhabung, aber ohne Google Tasks Synchronisierung – und ohne mich

Any.DO für Google Chrome

Ich muss hier an dieser Stelle mal ein wenig Luft machen, denn etwas geht mir gewaltig auf die Nerven. Es geht um die Aufgabenverwaltung Any.DO, die so ziemlich jeder Android-User kennen dürfte. An und für sich immer eine großartige App gewesen mit tollen Design und einfacher Handhabung. Heute ist Any.Do nun auch für das iPhone herausgekommen und eine Google Chrome Erweiterung existiert nun ebenfalls endlich. Während ich über die iPhone-App bereits auf mobiFlip geschrieben habe, soll es hier primär um die Chrome-Erweiterung gehen, aber auch um Any.DO generell.

Vorneweg: Es gibt gewisse Felder im Software-Bereich, bei denen ich extrem pingelig bin und bei denen ich keine Kompromisse eingehen möchte und knallhart bin. Die Art, wie ich Notizen synchronisiere, ist ein Beispiel dafür und mein Aufgaben-Management fällt ebenfalls hierrunter. Ich habe mich tierisch auf Any.DO für Google Chrome und die Web-App gefreut, vor allem der Synchronisation mit Google Tasks wegen. Ich war fest davon überzeugt, endlich einen brauchbaren Google Tasks Client am Desktop nutzen zu können.

Any.DO für das iPhone

Nun ist die Chrome Erweiterung also endlich im Chrome Webstore veröffentlicht worden. Die Erweiterung nistet sich in der Toolbar des Browsers ein und öffnet sich in einem Pop-Up. Bei Bedarf kann man die Erweiterung aber auch in einem gesonderten Fenster verwalten und hat so fast schon einen kleinen Desktop Client. Die Bedienung ist, wie man sie von der Android-App her kennt, extrem simpel und die gesamte Aufmachung der Benutzeroberfläche ist schlichtweg einfach nur übersichtlich – es sieht einfach gut aus! Wo es bei mir hakte, war der Login bei der Erweiterung.

Eben jener Login gibt einem nur die Möglichkeit, sich via Facebook oder über ein eigenes Any.DO-Konto anzumelden. Von Google Tasks keine Spur – nirgendwo! Bei caschy habe ich dann nachgelesen, dass die Google Tasks Synchronisierung auch aus dem Einstellungsmenü der Android-App verschwunden ist. Die Entwickler haben Google Tasks also komplett aus dem Dienst entfernt, um die Synchronisierung selbst zu übernehmen und das stimmt mich ganz und gar nicht positiv, da ich in meiner vorigen Überzeugung, endlich eine brauchbare Google Tasks Verwaltung am Desktop haben zu können, enttäuscht wurde.

Genau damit aber hätte sich Any.DO von der Konkurrenz absetzen können. Es gibt keine wirklich brauchbare Möglichkeit, Google Tasks am Windows-PC zu nutzen. Hier hätte Any.DO ein Alleinstellungsmerkmal haben können. Aber genau das ist nun nicht mehr drin – man ist jetzt einfach nur noch einer von vielen Diensten. Und von diesen Diensten gibt es definitiv einige, die besser sind, z.B. Producteev, oder Doit.im. Für mich hat Any.DO damit jegliche potentielle Relevanz eingebüßt – schade.

Any.DO im App Store

Any.DO im Google Webstore

[via The Verge]

  • Pingback: (@net_seo) (@net_seo)

  • Bastian

    Ich habs gerade bei Caschy geschrieben und ich schreib es hier noch mal. Mit meinem Android funktioniert das syncen. In den Settings sind auch entsprechende Punkte auswählbar. Wie es sich beim iPhone verhält kann ich allerdings nicht sagen. Vielleicht mal selber probieren bevor man einfach widergibt was andere “heraus gefunden” haben? u__u

    • http://CocasBlog.de Coca

      In der iOS-App und der Chrome-Erweiterung sind keinerlei Einstellungen für die Google Tasks Synchronisierung zu finden. Ich teste das gerade mit caschy durch.

      Auch, wenn es in der Android-App noch geht, dürfte es wohl bald entfernt werden, wenn es bei den beiden neuen Vertretern nicht möglich ist, Google Tasks zu synchronisieren. Aber mal gucken…

    • http://CocasBlog.de Coca

      So, Tests sind vorbei. In der Android-App gibt es die Möglichkeit zur Synchronisierung zu den Google Tasks noch. Unter iOS und Google Chrome nicht, wie gesagt. Das heißt, dass sich Chrome und iOS selbst nicht mit den Google Tasks synchronisieren können. Man muss erst die Android-App mit der iOS-App bzw. der Chrome-Erweiterung synchronisieren und dann anschließend die Android-App synchronisieren, um die Aufgaben in den Google Tasks zu haben.

      Ich vermute übrigens fast, dass Any.DO mit dem nächsten Update der App die Google Tasks Synchronisierung auch aus der Android-App entfernen wird. Aber selbst so wie es gerade ist, ist es ein absolutes Unding. Entweder, oder. Aber so geht das gar nicht fit.

  • Pingback: (@marcelknight) (@marcelknight)

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben