500 Beiträge auf CocasBlog.de – Erinnerungen, Danksagungen und Zukunftspläne

Ja, ihr habt richtig gelesen. Nicht nur der Wishu feiert dieser Tage den 500. Beitrag im Blog, auch ich kann diese erreichte Marke vermelden. Seit dem 12. Juli 2010 besteht dieses Blog nun, womit ich hier also über zweieinhalb Jahre geschrieben und viele graue Haare hinzugewonnen habe. Bei 576 Tagen, die das Blog demnach heute besteht macht das eine Beitragsfrequenz von 0,86 Beiträgen pro Tag. Das lässt sich definitiv sehen, vor allem in Anbetracht dessen, dass es hier auch Zeiten gab, wo ich nicht so viel gebloggt habe (allen voran August 2011, als ich umgezogen bin und einen Monat lang keine feste Internetanbindung hatte).

Statistiken – aber nur ganz kurz bitte

Aber gut, ich will hier jetzt nicht so mit Statistiken um mich werfen, deswegen haue ich für die Interessierten einfach einen Screenshot meiner aktuellen Google Analytics Statistiken in den Beitrag. Schaut euch die Zahlen raus, die euch interessieren und gut ist. ;)

Google Analytics Statistiken für CocasBlog.de

Ein wenig aus dem Nähkästchen erzählt

Anderthalb Jahre gibt es das Blog nun also schon. In dieser Zeit hat mir das Blog viel gebracht: ich habe viel gelernt – sowohl über technische Dinge, als auch über Menschen. Ich habe tolle (und schreckliche) Leute kennen gelernt und auch viele Wege, um mir meinen Alltag digital zu erleichtern. Alles in allem würde ich diese zweieinhalb Jahre gegen nichts eintauschen wollen und ich hoffe, dass noch viele Jahre hinzukommen werden.

Bloggt man über längere Zeit, geht man zwangsweise auch durch einige Tiefs und da mache ich ebenfalls keine Ausnahme. Zwar habe ich nie darüber nachgedacht, das Blog aufzugeben (und das wird hoffentlich auch nie sein), jedoch hatte ich zeitweise auch einfach keine Lust zum Schreiben. So blieb das Blog dann auch einfach mal mehrere Tage leer – etwas, das für manche Blogger völlig normal ist, mich aber in den Wahnsinn treibt.

Ja, es ist richtig und irgendwie komplett widersprüchlich: keine Lust aufs Bloggen haben und sich dann darüber verrückt machen, dass das Blog keinen frischen Content bekommt. Irgendwie eine echt komische Mischung und wenn man sich nicht damit auseinandersetzt denke ich, dass hier durchaus sehr viel Zündstoff liegt. Mit mir selbst darüber ins Reine zu kommen, es auch mal zuzulassen und abzuschalten, wenn ich denn will, war eine Herausforderung und mittlerweile denke ich, dass ich darin ganz gut bin, wenn es denn nötig ist.

Dass ich das nicht oft mache, zeigt derzeit auf der anderen Seite auch die Veröffentlichungsfrequenz des Blogs, die in den letzten Wochen und Monaten steil nach oben ging. Mittlerweile dürften hier an einem normalen Tag so ca. drei bis vier Beiträge erscheinen und das macht sich natürlich überall bemerkbar: ob nun in den Statistiken, in der Effizienz, mit der man Dinge angeht und auch in der Art, wie der tägliche Alltag im Web aussieht. Denn der lässt sich eigentlich immer unter einem Wort zusammenfassen: “Informationssuche”. Ich bin immer auf der Suche nach spannenden Themen für dieses Blog und das noch mehr als früher. Der Konsum von Informationen aller Art bestimmt meinen Alltag

Allerdings mache ich das gerne. Denn Bloggen an sich ist für mich ein ganzes Stück Abschalten, Selbstverwirklichung und auch irgendwo Selbsttherapie. Wenn ich blogge, vergesse ich alles um mich herum, fokussiere mich auf die Themen und meine Tastatur und lege einfach los. Auf eine gewisse und zugleich komische Art und Weise ist Bloggen für mich daher auch sowas wie Entspannung. Obwohl ich nicht, wie die meisten anderen, faul vor dem TV hocke und in der Nase pople, sondern immer Vollgas gebe und zu 110% bei der Sache bin. Hört sich tatsächlich komisch an, oder? Ist aber wirklich so.

Was mir die Zukunft so zwitschert

Laut der Überschrift will ich ja auch ein bisschen über die Zukunft des Blogs quatschen. Nun gut, wie ihr ja wisst, habe ich zuletzt Co-Autoren für das Blog gesucht. Die Suche ist auch bisher sehr erfolgreich verlaufen und ich konnte eine Handvoll toller Leute an Bord ziehen. Der Bezug auf die Zukunft, der hier verborgen liegt? Nun, meine kleine Vision für diese Webseite ist ein thematisch vielschichtiges Blog, das sich den verschiedensten Themen annimmt und diese qualitativ hochwertig behandelt. Ob nun Mobile Computing, Software aller Art, Social Media, Hardware, das Web – ich möchte irgendwann erreichen, dass sich beinahe jeder Besucher hier seine Portion News herausziehen kann und anschließend etwas schlauer ist.

Das aktuelle Design von CocasBlog.de - mit viel Liebe und Kaffee gemacht

Vielleicht bzw. bestimmt werde ich irgendwann auch mal wieder optisch frischen Wind in das Blog bringen. Ich bin zwar davon überzeugt, dass dieser aktuell nicht nötig ist, da ich die Optik hier herrlich finde (ja, ich weiß, dass Selbstlob stinkt. Ist mir aber egal! ;)), allerdings halte ich es einfach nicht jahrelang mit ein und demselben Design aus. Zwar werde ich wohl in absehbarer Zukunft definitiv nicht von meinem aktuellen Theme Bugis zu einem anderen wechseln (da ich einfach vollkommen zufrieden bin), allerdings kann man die Optik ja trotzdem zur Genüge umbauen. Ich würde auch irgendwann gerne ein richtiges Logo haben, aber das wird wohl so schnell nichts. Dafür bin ich einfach zu blöd. ;)

Die Veröffentlichungsfrequenz, die derzeit bei besagten drei bis vier Beiträgen täglich liegt, finde ich so aktuell in Ordnung. Mehr geht zwar immer, aber dieses Ziel hat erstmal keine Höchstpriorität. ;) Ich bin erstmal froh, dass ich die Frequenz bei dieser Zahl einpendeln konnte.

Danke an Dich, an Dich ebenfalls und bei Dir bedanke ich mich auch

Dass es mein Blog heute noch gibt, ist aber auch ein ganzes Stück weit eure Schuld – ihr, die Leser, die ihr meine Beiträge lest, kommentiert, teilt und, und, und. Die Leute, die ich in den vergangenen zweieinhalb Jahren kennengelernt habe und mit denen ich tollen Austausch hatte. Auch meinen neuen Co-Autoren, die mich in Zukunft hier tatkräftig unterstützen wollen – ihr alle seid ein triftiger Grund dafür, dass ich das Blog unermüdlich bis heute betreibe. Ihr seid der Grund dafür, dass ich mir diese Leidenschaft über die vergangene Zeit aufgebaut habe und sie nicht wieder loslassen werde. Ihr seid der Grund für all das hier. Alleine deswegen gebührt euch etwas, dass meiner Wertschätzung für euch eigentlich nicht bei weitem nicht gerecht wird. Trotzdem, es ist das Mindeste. Und genau deswegen ein riesiges, von Herzen ehrlich gemeintes…

DANKE!

  • Pingback: (@CocasBlog) (@CocasBlog)

  • http://www.kiwipalme.de/ Leon

    Holla, herzlichen Glückwunsch! Es ist echt großartig zu sehen wie dein Blog immer weiter wächst und man merkt mit wie viel Elan du bei der Sache bist. 3-4 (auch wirklich lesenswerte) Artikel am Tag sind schon echt eine Nummer für sich, da muss ich mit meinen 3-4 Beiträgen die Woche (gerade ja bekanntlich noch weniger) wohl noch üben… ;)

    • http://CocasBlog.de Coca

      Danke Dir für Deine Zusprüche! Das freut mich echt, dass Dir der Content hier gefällt und solche Kommentare motivieren auch ungemein zum Weitermachen. :) Du hast Recht, irgendwo ist sowas schon eine Nummer für sich, vor allem wenn man eben noch hauptberuflich sehr stark eingespannt ist. Ich hätte vor ein paar Monaten auch nicht gedacht, dass ich diese drei bis vier Beiträge pro Tag in dieser Art und Weise schaffen würde. Umso glücklicher macht mich dieser Umstand dann nun, wo ich weiß, dass ich es schaffe. :)

      Und naja, was heißt üben? Ich lese Dein Blog auch sehr gerne und finde die Beiträge sehr cool! Und wie oft man denn nun schreibt, ist jedem selbst überlassen. Schreib so viel Du willst, nicht so viel, wie Du denkst, dass Du schreiben musst. Behalt das einfach immer im Hinterkopf. :)

  • Pingback: (@UlrichEsch) (@UlrichEsch)

  • http://Renehesse.de René

    Glückwunsch und weiter so. Mach dir keinen Druck, dann läuft es am einfachsten.

  • http://www.senaeh.de Enno

    Glückwunsch ;) Mach weiter, forme deinen Blog, so wie du denkst. Hauptsache du hast Spaß dran.

    Ein paar Sachen noch von meiner Seite.

    Tu mir den Gefallen und lass das Design tatsächlich erstmal so wie es ist. Von den Blogs, die ich lese, ist es das Beste. Responsive, modern, markant, aber schlicht. Lass es erstmal dabei. Ich bin auch jemand, der selbst recht schnell vom gleichen Theme auf den eigenen Seiten gelangweilt ist. Hier hast du aber mMn was Ordentliches gebaut, wo es sich lohnt es erstmal dabei zu belassen.

    Dein Logo finde ich auch nicht verkehrt. Falls du trotzdem scharf auf ein anderes bist, nutze doch den Blog für’s Crowdsourcing. Bin mir sicher, dass sich unter den Lesern ein paar Hobby-Designer finden, die evtl. schon das ein oder andere Logo gebaut haben. Ich finde es z.B. toll, wenn meine Texte durch einen Gastbeitrag bei dir eine höhere Reichweite bekommen. Einem Logo-Designer wird es vermutlich ähnlich gehen. Und wenn nur Schrapel zurückkommt, hast du es wenigstens versucht und mindestens ein paar nette Leute kennen gelernt.

    Und zuletzt: es tut mir leid, dass ich derjenige bin, der es dir sagen muss. Doch ich konnte letzte Nacht kaum ruhig schlafen, weil ich es mir gestern Abend verkniffen habe :P Darum hier #KlugscheißerContent: Rechne nochmal nach wegen den 2,5 Jahren ;)

  • Pingback: (@CocasBlog) (@CocasBlog)

  • Pingback: Blogger United (@BloggerUnited)

  • http://phasenkasper.de Phasenkasper

    Glückwunsch und ich bedanke mich für deine Arbeit und den tollen Blog.
    Ich lese gerne in deinem Blog. Mach weiter so.

  • http://basskarre.de Chris

    Von mir auch alles Gute zum Erreichen des 500. Artikels. Ich lese deinen Blog auch regelmäßig. Vielen Dank für die ganze Mühe.

  • Malte

    Hey, dein Blog ist weiterhin super und sicherlich ein Vorbild in Sachen Qualität. Mach weiter so und bleib wie du bist.
    Auf 2,5 Jahre komme ich allerdings auch nicht ;)

    • http://CocasBlog.de Coca

      Bzgl. der zweieinhalb Jahre muss ich ein wenig aufklären. Das war ein Flüchtigkeitsfehler: wenn ich seit Juli 2010 blogge bin ich bei anderthalb Jahre dabei. Im Text haben sich so einige Flüchtigkeitsfehler versteckt. Muss wohl am Stress liegen, den ich über die Feiertage hatte. :D

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben